Amortisation


Amortisation
Amor|ti|sa|ti|on 〈f. 20〉 Sy Amortisierung
1. allmähl., planmäßige Abtragung (einer Schuld), Tilgung, Abschreibung
2. Kostendeckung, Abwerfen von Gewinn
● \Amortisation von Anschaffungen, Investitionen [→ amortisieren]

* * *

Amor|ti|sa|ti|on, die; -, -en [zu amortisieren] (Wirtsch.):
a) allmähliche Tilgung einer Schuld nach einem bestimmten Plan:
eine kurzfristige, langfristige A.;
b) Deckung der für ein Investitionsgut aufgewendeten Anschaffungskosten aus dem damit erwirtschafteten Ertrag:
dadurch hat sich die A. des Mähdreschers verzögert;
c) (DDR) Abschreibung des Verschleißes, dem die Grundmittel in der Produktion ausgesetzt sind.

* * *

Amortisation
 
[französisch, eigentlich »Abtötung«] die, -/-en,  
 1) Finanzwesen: langfristige Rückzahlung einer Geldschuld, besonders von Anleihen und Hypotheken, nach einem festgelegten Tilgungsplan (Tilgung). Zur laufenden Rückzahlung von Anleiheschulden kann in der staatlichen oder kommunalen Finanzwirtschaft ein Sondervermögen gebildet werden (Amortisationsfonds oder Tilgungsfonds).
 
 2) Gesellschaftsrecht: ratenweise Herabsetzung oder Rückzahlung des Grund- oder Stammkapitals bei Kapitalgesellschaften durch planmäßige Einziehung und Löschung der Aktien bei einer AG oder der Geschäftsanteile bei einer GmbH gemäß §§ 237-239 Aktiengesetz und § 34 GmbH-Gesetz Die Amortisation findet v. a. bei Gesellschaften, deren Unternehmenszweck zeitlich begrenzt ist, Anwendung; sie kann mit Willen des Anteileigners (freiwillige Amortisation) oder als zwangsweise Amortisation erfolgen.
 
 3) Investitionsrechnung: Die Amortisationsrechnung ist ein Verfahren zur Beurteilung der Vorteilhaftigkeit von Investitionsprojekten. Es wird der Zeitraum (Pay-off-Period) ermittelt, in dem das investierte Kapital durch die Rückflüsse abgedeckt ist. Diese Amortisationsdauer stellt einen Risikomaßstab für Investitionen dar: Das Investitionsrisiko, d. h. die Unsicherheit über die Rückgewinnung des Kapitaleinsatzes, wird umso geringer eingeschätzt, je kürzer die Amortisationsdauer ist. Aussagen über die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität von Investitionen können mit der Amortisationsrechnung nicht getroffen werden.
 
Beispiel: Berechnung der Amortisationsdauer (in Jahren) ohne Berücksichtigung von Zinsen:
 
 4) Steuerrecht: Steueramortisation.
 
 5) Zivilprozess: Im Aufgebotsverfahren bedeutet Amortisation die Kraftloserklärung einer Urkunde.
 

* * *

Amor|ti|sa|ti|on, die; -, -en [zu ↑amortisieren]: 1. (Wirtsch.) a) allmähliche Tilgung einer Schuld nach einem bestimmten Plan: eine kurzfristige, langfristige A.; b) Deckung der für ein Investitionsgut aufgewendeten Anschaffungskosten aus dem damit erwirtschafteten Ertrag: dadurch hat sich die A. des teuren Mähdreschers verzögert; c) (DDR) Abschreibung des Verschleißes, dem die Grundmittel in der Produktion ausgesetzt sind. 2. (Rechtsspr.) a) gesetzliche Beschränkung od. Genehmigungsvorbehalt für den Erwerb von Vermögenswerten; b) Kraftloserklärung einer Urkunde.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amortisation — (v. lat., fr. Amortissement, spr. tiß mang), 1) Ertödtung, Auslöschen, Dämpfung, Schwächung; 2) die Veräußerung von Grundstücken an die Kirche, welche die todte Hand hieß, weil sie einmal Erworbenes nicht wieder herausgab. Da nun alles Kirchengut …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amortisation — (v. franz. amortir, ertöten, auslöschen, an die Tote Hand vermachen), ursprünglich Hingabe liegender oder beweglicher Güter an die Kirche, die im Mittelalter die Tote Hand hieß, weil sie ihr Vermögen festhielt, nicht mehr in den Verkehr brachte,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Amortisation — (mittellat., d.i. Ertötung, Auslöschung), die Veräußerung von Grundstücken aus weltlichen Händen an die Kirche (»Tote Hand«); das gerichtliche Verfahren (Amortisationsverfahren), wodurch verloren gegangene Wertpapiere und Urkunden nach… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Amortisation — Amortisation. 1. Damit kirchliche Corporationen nicht zu viel Vermögen erwerben und dieses durch den Ueber gang in ihre Hände steuerfrei und dem Verkehre durch Verkauf, Vererbung u.s.w. entzogen werde, gleichsam ersterbe, daher der kirchliche… …   Herders Conversations-Lexikon

  • amortisation — This term may mean either: • The paying off of debt in regular instalments over a period of time; or • The rateable deduction of certain capitalised expenditures over a specified period of time. Practical Law Dictionary. Glossary of UK, US and… …   Law dictionary

  • amortisation — is (1) the gradual writing off in value of an asset over time allowance for depreciation, (2) Repayment of a loan by instalments. Financial Services Glossary …   Financial and business terms

  • Amortisation — Amortisation,die:⇨Tilgung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • amortisation — (n.) British English spelling of AMORTIZATION (Cf. amortization); see IZE (Cf. ize) …   Etymology dictionary

  • Amortisation — Der Begriff Amortisation (von französisch amortir ‚tilgen‘) bezeichnet heute den Prozess, in dem anfängliche Aufwendungen für ein Objekt durch dadurch entstehende Erträge gedeckt werden. Die Dauer dieses Prozesses wird Amortisationszeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Amortisation — Amortise A*mor tise, v., Amortisation A*mor ti*sa tion, n., Amortisable A*mor tis*a*ble, a., Amortisement A*mor tise*ment, n. Same as {Amortize}, {Amortization}, etc. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English